Sportlerehrung der Gemeinde Oberschleißheim

Am Mittwoch, den 15.05.2019, lud die Gemeinde Oberschleißheim zur Sportlerehrung ins Bürgerhaus. Als fast schon ein liebgewonnenes Ritual waren auch unsere Handballer am Start.
Gastgeber war Herr Bürgermeister Christian Kuchlbauer, der mit Frau Doris Rohe durch den Abend führte.

Vorab wurde unsere Sabine Schellenberg für ihr Engagement bei der Typisierungsaktion für Friedrich, die seines Gleichen sucht, geehrt. weiterlesen

A-Jugend gewinnt das erste Heimspiel nach Startschwierigkeiten souverän

Landesliga Süd
mA – SpVgg Altenerding   26 : 23 (10:12)

 
Mit Spannung blickten wir dem ersten Heimspiel in der Landesligasaison 2018/19 entgegen. Gast war der Nachbar aus Altenerding, mit dem sich unsere Jungs schon so manches Match geliefert haben.

Im vorausgegangenen Trainingslager im Olympiazentrum Vorarlberg in Dornbirn wurde sehr gut trainiert und im Testspiel gegen HSG Freising-Neufahrn einiges umgesetzt. Allein der Torabschluss und die konditionelle Verfassung ließen etwas zu wünschen übrig.

Schleißheim ging mit „neuem“ Torwart Niklas Glückmann, mit verändertem Trainergespann Max Jell – Ulrike Hlawatsch und Coach Manu Hanöfner, in Bestbesetzung an den Start – und legte gleich mit einem Rückraumtor von Marvin Koch zum 1:0 vor. Doch die Jungs taten sich schwer mit der defensiven Deckung der Gäste und die eigene 3:2:1 Abwehr kostete Kräfte. Im Angriff wurde nicht die richtigen Mittel gewählt bzw. zu schnell abgeschlossen. Mit nur 10 Treffern und 2 Toren Rückstand ging man in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit wurde die Deckung umgestellt, Philipp Seidel agierte nun alleine auf der Eins und machte seinen Sache hervorragend. Die Gäste hatten teilweise keine Lösung, machten technische Fehler, was Schleißheim zu leichten Gegentoren verhalf. Schon in Minute 6 der zweiten Halbzeit stand es pari und Schleißheim ließ Altenerding nicht mehr vorbeiziehen.

Ein sehr spannendes Spiel lieferten die beiden Mannschaften ab. Schleißheim machte Druck und bekam entsprechende Strafwürfe zugesprochen, die Alexander Verbeure gnadenlos gegen den ansonsten sehr gut agierenden Gästetorwart verwandelte. Paolo DÓria verwandelte den letzten Treffer für Schleißheim per Konter und die Mannschaften trennten sich 26:23.

Erstes Spiel – erstes Sieg – alle Feldspieler treffen – sehr gut gemacht!

Für Schleißheim spielten:
Niklas Glückmann (TW), Korbinian Thalmeier (TW), Tomas Mari (1), Patrick Schwaiger (2), Pscherer Simon (2), Binder Paul (1), Paolo D´Oria (2), Mike Matser (2), Seidel Philipp (8/2), Marvin Koch (3), Alexander Verbeure (5/4)

Letztes Spiel der mA Jg. 1999/2000 in der Landesliga Nord

TSV Schleißheim : HSV Hochfranken   26 : 19 (13:11)

Heimspieltag! Letztes Auflaufen unseres Jahrgangs 1999 in einer Jugendmannschaft des TSV Schleißheim. Einige Spieler begleiten wir seit den Minis und es ist schon ein besonderer Moment, die Jungs endgültig in den Seniorenbereich loszulassen. So wurde sich schon vor dem Spiel geherzt und umarmt.

Unsere Gegner aus Hochfranken waren stark dezimiert nach Schleißheim gekommen, kein Auswechselspieler. Trotzdem wollten unsere Jungs das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen, hatte man doch in Hochfranken mit viel zu viel Gegentoren (42:33) das Nachsehen gehabt. Letztes Heimspiel – ein Sieg musste sein!

Zum Saisonabschluss war die Schleißheimer Bank voll besetzt, die A-Jugend konnte mit 7 Mann eine komplette Mannschaft stellen und die B-Jugend unterstützte zusätzlich mit 7 Jungs. Einem schnellen Spiel schien nichts im Wege zu stehen. Zudem unterstützen unsere Verletzten Philipp, Korbinian und Patrick von der Bank und Tribüne.

Tomas Mari begann den Torreigen auf Linkaußen, Paolo legte im nächsten Angriff von Rechtsaußen nach. Die Gäste ließen sich jedoch von dem schnellen Auftakt nicht aus dem Konzept bringen und legten gleich wieder nach. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit gestaltete sich das Spiel sehr offen. Niklas schien dann die Wende zu bringen. Mit seinem gewohnt aggressiven Abwehrspiel auf der Eins und mit tollen Toren vom Kreis konnte sich Schleißheim erstmals absetzen. So gingen wir mit einem knappen Zweitorevorsprung in die Kabine.

Hochfranken begann die zweite Hälfte der Partie in Unterzahl. Unser Wiedergenesener Torjäger von Halblinks, Paul Martin ergriff die Chance zusammen mit Tomas Mari auf Linksaußen und Paul Binder vom Kreis. Vier Tore in Folge brachten uns innerhalb vom 5 Minuten zu einer 17:11 Führung. Jan-Luca im Tor half zudem, unseren Kasten an diesem Wochenende unter 20 Toren zu belassen. Den Abschluss setzte unser Mittelmann Colja mit zwei Toren zum 26:19.

Wir schließen die Saison mit einem beachtlichen sechsten Rang ab, wobei zum Platz 3 nur 2 Punkte Differenz sind. Ohne die vielen Verletzungsmiseren wäre sicher mehr drin gewesen. Auf der anderen Seite, hat sich gerade durch das Verletzungspech gezeigt, was uns ausmacht. Die B-Jugend stand immer bereit! Zwei Mannschaften – ein Team. Vielen Dank hierfür!

Nicht zu vergessen die Eltern, die IMMER für uns da sind! Über 3000 gefahrene Kilometer in dieser Saison! Vielen Dank hierfür!

Auf Wiedersehen und Dankeschön für tolle gemeinsame Jahre: Jan-Luca – Julius – Paul – Colja

Für den TSV Schleißheim spielten: Jan-Luca Eckstädt (TW), Tomas Mari (3), Philipp Hlawatsch (3), Simon Pscherer, Julius Hlawatsch, Paul Martin (6), Paul Binder (2), Paolo DÓria (2), Mike Matser (1), Marvin Koch, Colja Haier (4), Alexander Verbeure, Felix Pfannes (1), Niklas Glückmann (4)

Deutliche Heimniederlage – Schleißheim kann Ausfall zweier Leistungsträger nicht kompensieren

TSV Schleißheim – TV Roßtal 25:32 (9:15)

Stark geschwächt gingen die Schleißheimer Junioren in das Heimspiel gegen Roßtal. Neben unserem Linkaußen Philipp Seidel (in Roßtal 5 Tore) fällt nun auch Paul Martin (in Roßtal 14 Tore) für den Rest der Saison aus. Einzige Hoffnung war der sehr deutliche Auswärtssieg mit 10 Toren Unterschied, den wir in Roßtal erringen konnten. Und natürlich unsere B-Jugend, die tatsächlich fast in Vollzahl antrat, um die individuelle Belastung vor dem eigenen Spiel am Nachmittag in Anzing möglichst gering zu halten.

Schleißheim startete stark, spielte eine konsequente Abwehr und konzentriert im Angriff, dazu der stabile Schlussmann Jan-Luca, der zum Gegenstoß für Paolo einleitete. Es stand nach 13 Minuten 7:4 für Schleißheim.
Was dann geschah, ist auch im Nachhinein nicht mehr wirklich nachvollziehbar. Wir steckten die nächste Verletztung ein. Diesmal traf es Patrick Schwaiger auf der Eins, der in Lauf den Angriff
mit seinen schnellen Beinen noch außer Tritt brachte. Unsere Abwehr verließ zunehmen die Kräfte und wir machten zu viele Fehler im Angriff. Roßtal nutze dies gnadenlos aus und hatte einen 2:11 Lauf!!!!!

Hängende Schultern in der Kabine. Es wurden einige taktische Maßnahmen besprochen, die Abwehr stand nach der Halbzeit wieder stabiler und wir schienen uns nochmal aufzubäumen. 10 Minuten vor Spielende schien die Wende gekommen zu sein, die Abwehr nun bärenstark, Roßtal manchmal ohne Idee, wir arbeitenden uns auf ein 24:28 heran. Aber leider spielten die Schiedsricherentscheidungen in dieser Phase uns nicht in die Karten. Das Spiel ging am Ende deutlich verloren.

Erfreulich, dass sich viele Spieler in die Torschütenliste eintragen konnten, hervorzuheben Felix Pfannes, der 9 mal einlochte.

Für Schleißheim spielten: Jan-Luca Eckstädt (TW), Korbinian Thalmeier (TW), Thomas Mari (4), Patrick Schwaiger, Bendict Geiser, Julius Hlawatsch (1), Paul Martin (2/2), Paul Binder (2), Paolo D’Oria (2), Marvin Koch, Colja Haier (3), Alexander Verbeure, Felix Pfannes (9!!!!!), Niklas Glückmann (2)

Spielbericht mA

TV 77 Lauf : TSV Schleißheim   21 : 21 (12:11)

Wir hatten uns zwei Dinge vorgenommen. Erstens eine Sieg einfahren gegen Lauf, war man doch zuhause einem hohen Rückstand hinterhergelaufen und hatte am Ende noch einen Punkt geholt. Mit einem Sieg hätten wir Lauf zudem erstmal hinter uns gelassen. Zweitens wollten wir in der Torschützenliste der Landesliga unseren Paul wieder auf Platz 1 holen. Derzeitiger Inhaber war Janik Hinkelmann, bester Schütze des TV 77 Lauf.

Wir fuhren mit guter Besetzung und Unterstützung aus der B-Jugend nach Lauf. Wie gewohnt begannen wir mit unseren Langen in der 6:0-Abwehr, agierten jedoch wieder einmal zu defensiv gegen die schnellen Laufer. Diese zogen Tor um Tor auf 7:4 davon und wir konnten im Angriff nichts dagegen setzen, scheiterten oft am Schlussmann der Laufer. Dann kam Patrick auf die Eins und brachten nicht nur die Offensive der Laufer außer Tritt, sondern traf auch das Tor sehr sicher. Nach einer Viertelstunde Spielzeit dann wieder eine Verletzung bei den Schleißheimer Jungs. Unser Torjäger Paul Martin kam bei einem Wurfversuch mit seinem Fuß auf dem Bein des Gegners auf und zog sich eine Bänderverletzung zu. GUTE BESSERUNG! Der Verlust schien unsere Jungs nun anzuspornen, Jan-Luca hielt sehr stark und wir gingen mit nur einem Tor Rückstand in die Pause.

Nach der Pause eröffneten wir ein Torfeuer: Alex mit 7m, zweimal Patrick, zweimal Alex und wieder Patrick. Nun schenkten sich die Mannschaften nichts mehr. Wir sahen ein tolles Landesligaspiel. Niklas am Kreis warf in seiner unnachahmlichen Art 5 min vor Ende zum 19:20, Felix (bester Torschütze an diesem Tag) warf den Zweitorevorsprung heraus. Lauf legte nach – unentschieden. Schleißheim nochmal im Angriff, Felix wird rüde gefoult. Rot und Siebenmeter – leider verworfen. Ein gerechtes Ergebnis zweier gleichstarker Mannschaften.

Nach diesem Wochenende geht der Torschützen Platz Eins an Rothenburg, dann Lauf und Paul hält sich noch immer auf dem Treppchen. Schleißheim auf Platz 5, Lauf mit einem Punkt weniger dahinter.

Am Sonntag kommt Roßtal zu uns, derzeit Vorletzter der Tabelle, aber in den letzten Spielen erfolgreich. Mal sehen, was wir mit unserer dezimierten Mannschaft entgegen setzen können.

Es spielten für Schleißheim: Jan-Luca Eckstädt (TW), Korbinian Thalmeier (TW), Tomas Mari (1), Patrick Schwaiger (5), Simon Pscherer, Julius Hlawatsch, Paul Martin (1), Paul Binder (1), Colja Haier (1), Alexander Verbeure (4/2), Felix Pfannes (6), Niklas Glückmann (2)

mA kann nicht an den Heimspielerfolg aus der Vorrunde anknüpfen

TSV Rothenburg : TSV Schleißheim   33 : 25 (20:11)

Nach dem Heimspielkracher gegen den HC Erlangen fuhr man ersatzgeschwächt zum Tabellenzweiten nach Rothenburg. In der Vorrunde trennten wir uns von den Rothenburgern mit einem Remis. Jedoch wurde unser Shooter Philipp Seidel frisch an der Schulter operiert und wird sicher den Rest der Saison ausfallen.

Zweitspielrechtler Felix Pfannes hatte einen Einsatz im Heimatverein und von der B-Jugend kamen auch nur drei Feldspieler und Torwart Korbinian zur Unterstützung mit – die Jungs sind in der Schule aktuell stark gefordert. So konnten wir mit nur zwei Auswechslern fürs Feld in Rothenburg antreten. 

Wir wollten den Gegner mit der bewährten, starken 6:0-Abwehr in Schacht halten und vorne ruhig spielen, um Kräfte zu sparen. Das führte leider dazu, dass wir im Angriff unkonsequent und unerfolgreich abschlossen und wir im Rückzugverhalten vom Gegner überrannt wurden. Nach 8 Spielminuten stand es bereits 8:2 für die Hausherren. Auch eine Auszeit änderte nichts daran, dass Rothenburg seinen Vorsprung bis zum Halbzeitstand von 20:11 auf 9 Tore ausbaute.

In der zweiten Halbzeit mussten die Jungs dann auch noch auf den Coach verzichten, Ersatzcoach Martin machte seine Sache aber sehr gut! Wir konnten das Spiel zwar nicht drehen, aber immerhin ging Halbzeit 2 auf uns mit einem Stand von 13:14.

Was wir Positives mit nach Hause nehmen:
– Paul führt noch immer die Torschützenliste der Landesliga Nord an
– Colja kann Stemmwürfe ins Kreuzeck UND viele Tore
– auf Niklas ist Verlass
– Korbinian hält 2 Siebenmeter
– alle können Tore werfen
– in Unterzahl treffen wir mit Kempa
– der Christkindmarkt in Rothenburg ist wunderschön
– die Mehrzahl von Schneeball ist Schneeballen

Für Schleißheim spielten: Jan-Luca Eckstädt (TW), Korbinian Thalmeier (TW), Tomas Mari (2), Patrick Schwaiger (3), Julius Hlawatsch, Paul Martin (9/3), Paul Binder (1), Marvin Koch (1), Colja Haier (8/1), Niklas Glückmann (1)

Schleißheimer Junioren gewinnen/verlieren einen Punkt gegen den bisher ungeschlagenen Bundesliganachwuchs aus Erlangen 

TSV Schleißheim : HC Erlangen   26 : 26 (12:10)

Es braucht noch ein bisschen Zeit, bis man sich über den Punktgewinn gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer freuen kann. Nach dem Anpfiff zum ersten Rückrundenspiel in der Landesliga Nord, zeigten sich die Mannschaften auf beiden Seiten unnachgiebig in Abwehr inklusive Torhüter.

Es dauerte bis zur 4. Spielminute bis Erlangen zum 1:0 vorlegte. Aber unser wiedergenesener Philipp Seidel zeigte am deutlichsten, welcher Siegeswillen heute in der Mannschaft steckte. Mit zwei Blitzschnellen Toren hintereinander eröffnete er das Feuer auf das Erlangener Tor, Tomas Mari legte zum 3:1 nach. Spätestens da war auch die Halle wach und unsere Tribüne gab ebenfalls alles. Unsere Abwehr hatte aus der Hinspieltaktik der Erlanger gelernt und spielte ein sehr aggressive 6:0 Deckungsformation, versuchten das Kreisanspiel zu unterbinden, gaben den Außenspielern kaum Platz, die Halbspieler wurden früh angegangen, der Mittelblock funktionierte und Jan-Luca im Tor holte eine Parade nach der anderen. Auch das Rückzugverhalten war zumeist vorbildlich. Erlangen legte zwar immer nach, aber die Schleißheimer Torschützen übergaben sich jeweils den Staffelstab: zweimal Paul Martin, zweimal Colja Haier, dann wieder Tomas Mari von außen, Simon Pscherer vom Kreis (sehr zur Freude seines persönlichen Coaches, der ihn nach einem torlosen B-Jugendspiel wieder aufgebaut hatte), usw. usw. Zur Pause stand es verdient 12:10 für die Hausherren. 

Erlangen kam aggressiv aus der Kabine, unsere Jungs bekamen so manche Schläge ab, die die Schiedsrichter leider nicht zu unterbinden wussten. Das Spiel wurde nun schneller, Bis zur Hälfte der zweiten Halbzeit fiel jede Minute ein Tor, die Gegner schenkten sich nichts, Schleißheim hatte inzwischen auf ein 5:1 Abwehr umgestellt, um den Mittelmann der Erlanger noch früher zu stören. Schleißheim hatte seinen Lauf und in Minute 48 hatten wir gar einen 6 Tore Vorsprung herausgespielt. Erlangen zunehmend offensiver, Schleißheim zu überhastet im Abschluss, noch 4 Minuten Spielzeit, aber immer noch 4 Tore Vorsprung. Das sollte doch zu einem Sieg reichen?!

Dann der Schock für Schleißheim: unser Philipp Seidel mit einer seiner stärksten Leistungen im Angriff und Abwehr am heutigen Tag verletzte sich bei einer Abwehraktion sehr schlimm, mit einem ausgerenkten Arm musste er auf der Bank Platz nehmen, der Notarzt in Anfahrt. 

Erlangen ging in die offensive Manndeckung über, Schleißheim mit guten Laufspiel und sicheren Pässen, aber mit überhasteten und unerfolgreichen Torabschlüssen. Eine Minute vor Schluss: nur noch ein Tor Vorsprung. Erlangen bekommt 2 Minuten, ein Mann weniger, wieder ein vergebender Torwurf, Erlangen riskiert alles und spielt ohne Torwart – und wirft mit der letzten Spielsekunde den Ausgleich. 

Enttäuschte Schleißheimer, um den verlorenen einen Punkt – es war ein wahnsinniges, packendes Spiel! Irgendwann werden wir sagen: „Ein Punkt gegen Erlangen geholt!“ Vielen Dank für diesen Nachmittag, Jungs!
Vielen Dank an die B-Jugend, ohne Euch wären diese Erfolge nicht möglich! Zwei Mannschaften, ein Team!
Vielen Dank an unsere unnachahmlichen Fans auf der Tribüne!
Und das aller Wichtigste: schnelle Genesung, Philipp Seidel!

Es spielten: Jan-Luca Eckstädt (TW), Korbinian Thalmeier (TW), Tomas Mari (2), Patrick Schwaiger, Simon Pscherer (4), Julius Hlawatsch, Paul Martin (9 – und weiterhin Torschützenkönig in der Landesliga Nord), Paul Binder (1), Paolo D´oria, Philipp Seidel (7/1), Marvin Koch (1), Colja Haier (2), Alexander Verbeure, Niklas Glückmann

mA holt Punkt nach Aufholjagd im Lokalderby

TSV Schleißheim : TSV Allach 09   24 : 24 (9:13)

Riesen Jubel in der Schleißheimer Jahnhalle nach 10 Wahnsinns-Schlussminuten! Die Schleißheimer Junioren wollten an diesem letzten Spieltag in der Landesliga unbedingt gewinnen, hätte man doch dann einen sehr beachtlichen 3. Platz erreicht, nach dem TSV Rothenburg auf Platz 2, gegen den man unentschieden gespielt hatte und dem HC Erlangen ungeschlagen auf Platz 1. Die Abwehrarbeit sollte genauso konsequent erfolgen wie eine Woche zuvor in Bamberg. 

Die Nachbarn aus Allach traten mit voller Bank an, die Hausherren nur mit 3 Auswechslern und Siebenmeterschützen Philipp Seidel und auch nur einem Torwart, da Jan-Luca eine Uni-Veranstaltung hatte. Schleißheim legte nach Plan vor, Paul Martin gewohnt sicher im Abschluss und auch Philipp Seidel sehr cool am 7m-Punkt. Die Allacher nutzen allerdings technische Fehler und Unsicherheiten der Gastgeber gnadenlos mit einem schnelle Umschalten aus und überrannten die Schleißheimer im Rückzugverhalten. Die Schleißheimer Köpfe hingen immer tiefer, weil schöne Angriffsaktionen durch unverständliche Schiedsrichterentscheidungen abgeborchen wurden. Unserem Mittelmann Colja Haier, der letzte Woche ein überragendes Spiel hatte, wurde nahezu jede Angriffsaktion abgepfiffen. Die erste Halbzeit endete mit einem verworfenen Siebenmeter und 2 Minuten Strafe für Paul Martin. Mit hängenden Schultern und 4 Toren Rückstand schlichen die Schleißheimer in die Kabine und konnten sich auch durch die Worte der Trainer nicht aufrichten lassen. 

So konnte das Spiel nicht gewendet werden, Allach kam mit Siegeswillen aus der Kabine und hatte einen 5:0 Lauf. Das Spiel schien beim 10:18 in Minute 35 und beim 12:21 im Minute 41 gelaufen. Eine 2 Minutenstrafe für die Allacher und ein 7m, verwandelt durch Philipp Seidel ließ die Schleißheimer wieder aufwachen. Schleißheim ging nun in eine doppelte Manndeckung über und erkämpfte sich Ball um Ball. Unser B-Jugend Torwart Korbinian lief zu Hochform auf und entschärfte so manchen Wurf der Allacher. Das Spiel wandelte sich plötzlich bekamen die Allacher Zeitstrafen zugesprochen, Colja traf, auf die Auszeit der Gäste antwortete Patrick Schwaiger mit einem Tor zum 20:23 in Minute 52. Plötzlich kam Hoffnung auf, das Spiel doch noch zu gewinnen. Paul Binder und Colja Haier schafften das unglaubliche und es stand 24:24 für Schleißheim und Allach in Unterzahl. Der nächste Angriff der Allacher wurde abgewehrt und es waren noch 10 Sekunden zum Siegtreffer. Schleißheim ging mit 7 Angreifern auf den Platz, unser Linksaußen Tomas Mari, kam kalt von der Bank und stand leider sehr frei, so dass Paul Martin in anspielen musste (so war das nicht ausgemacht ;-)). Wir verloren den Ball, aber die Zeit war zum Glück abgelaufen, so dass der Ball den Weg nicht mehr ins leere Schleißheimer Tor fand. 

Großer Jubel in Schleißheim um einen beachtlichen Punktgewinn! Stark gekämpft, Löwe!

Es spielten: Korbinian Thalmeier (TW), Tomas Mari (2), Patrick Schwaiger (2), Simon Pscherer (1), Julius Hlawatsch, Paul Martin (5), Paul Binder (4), Paolo D´Oria (1), Philipp Seidel (3/3), Colja Haier (3), Feix Pfannes (3)

mA – Landesliga Nord: Auswärtssieg in Bamberg

HC 03 Bamberg : TSV Schleißheim   24 : 29 (11:12)

Nach der letzten Auswärtsniederlage in Hochfranken hatten sich die Schleißheimer vorgenommen, wenigstens mit einem Sieg aus Oberfranken nach Oberbayern zurück zu kehren. Etwas Sorge bestand, ob nach der beengten Fahrt mit nur zwei Autos für 9 lange Landesligaspieler die Gelenke entsprechend warm laufen würden – Julius hatte es etwas bequemer im Smart zum „Heimpiel“ aus Bayreuth zu kommen.

Die Schleißheimer lagen nach einer guten Aufwärmphase prompt mit 2 Toren zurück. Aber diesmal sollte es den Gegner nicht einfach gemacht werden. Tomas Mari auf Linksaußen eröffnete den Torregen für Schleißheim und die Abwehr stand nun sehr gut. Es entwickelte sich ein sehr schön anzusehendes und vor allem sehr faires Landesligaspiel, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Bamberg ging immer wieder in Führung, bis Philipp Seidel zur Wende einläutete. Unser verletzter Linksaußen war zur Unterstützung und mit Sonderauftrag Siebenmeterschütze nach Bamberg angereist. Nach einem kompromisslosen Einsatz von Patrick Schwaiger auf Halbrechts bekamen wir den ersten Strafwurf zugestanden und Philipp verwandelte ohne Zögern sicher. Bamberg war zu diesem Zeitpunkt bereits zweimal beim Siebenmeter an Jan-Luca gescheitert, der an diesem Samstag eine sauberen Job machte. Wir gingen verdient mit einem Tor Vorsprung in die Pause.

Bamberg musste gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit auf einen Mann verzichten, was die Schleißheimer Junioren zu einem Ausbau der Führung nutzten. Unser Rückraum rund um Mittelmann Colja lief zur Hochform auf und Paul Binder am Kreis nutzte in der offensiven Abwehr seine Chancen aus. Sehr starke 12 Minuten in der Abwehr führte zu einem 7:0 Lauf für Schleißheim und einem Zwischenstand von 17:25. Die Hausherren versuchten in den letzten 10 Minuten mit einer fast durchgängigen Manndeckung Schleißheim aus dem Konzept zu bringen. Die Kräfte ließen ob der weiten Laufwege über alle Positionen etwas nach, aber den Sieg ließen sich die Oberbayern nicht mehr nehmen. Zum Abschluss tat die Mannschaft alles dafür, dass unser Jüngster Paolo sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen konnte – ERSTES Tor in der A-Jugend!

Am kommenden Samstag kommt es zum Lokalderby gegen Allach und zur Vorentscheidung, ob sich Schleißheim zur Saisonhalbzeit auf dem gesteckten Ziel Tabellenplatz 1-5 wiederfindet. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung!

 

Für Schleißheim spielten (Tore werden diesmal nicht aufgeführt, da das Spielprotokoll etwas durcheinander geraten ist – auch bei nuscore müssen die „Striche“ beim richtigen Spieler gesetzt werden):

Jan-Luca Eckstädt (TW – und OHNE gelbe Karte, diese war die Karte für die Trainerin), Tomas Mari mit schönen Toren von Linksaußen, Patrick Schwaiger mit mindestens 2 Toren, Julius Hlawatsch mit einem Traumanspiel an Paolo, Paul Martin mit ca. 6 Toren und weiterhin Torschützenkönig der Landesliga Nord, Paul Binder mit ca. 3 Toren. Paolo D´oria mit dem ersten A-Jugendtor, Philipp Seidel mit 3 sicher verwandelten Siebenmetern – und keinem Feldtor!, Colja mit sicher mehr als 3 Toren, Felix Pfannes mit 6 Toren.

Spielbericht der Gegner >>