wD1: Showtime in Karlsfeld

Am 19.01. ging es für unsere wD1 zum Auswärtskracher nach Karlsfeld. Das Spiel wurde im Vorfeld ja schon in den sozialen Medien als Spitzenspiel des Karlsfelder Heimspieltages beworben. Und das Spiel sollte den hohen Erwartungen mehr als gerecht werden.

In der Vorrunde zur BOL konnte uns Karlsfeld bereits zweimal schlagen und so wussten die Mädels, was da auf sie zukommen würde. Allein die rein zahlenmäßige Überlegenheit des Gegners war schon mal eine Ansage. Trotzdem war eine großartige Stimmung schon vor dem Spiel auf dem Feld zu spüren. Da wurde untereinander abgeklatscht und auch die eine oder andere Unterhaltung geführt. Mittlerweilen kennen sich die Mädels nun doch schon ganz gut und schätzen die Leistung des jeweils anderen hoch.
In der Woche hatten wir noch eine deutlich defensivere und kompaktere Abwehr trainiert und auch den körperlichen Kontakt, der zum Handball nun mal dazugehört, immer wieder forciert. Doch zu Spielbeginn war es erstmal so, dass man sah, dass die Karlsfelder Mädels nichts verlernt hatten. Sie konnten sich die ersten Tore sichern und einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. weiterlesen

Weibliche D2 verliert gegen Palzing 15:8

Ganz anders als im letzten Spiel traten die Schleißheimer Mädels gegen Palzing auf. Sie zeigten wieder einmal zu viel Respekt vor den großgewachsenen Gastgeberinnen und hatten in Halbzeit 1 alles vergessen, was derzeit trainiert wird. Dazu kam noch durch Krankheit und schulischen Verpflichtungen die schmale Wechselbank. So saß dann eine Trainerin auf der Bank kurz vor dem Haarausfall :-). Mit 12:5 ging es dann zum heftigen Weckruf in der Pause! weiterlesen

wD1: BoL – Neues Jahr, neue Herausforderungen

Am 12.01.2020 stand das erste Heimspiel in der BoL gegen den SVA Palzing an. Von Anfang an war uns klar, dass es in dieser Liga sicher nicht leicht werden würde einen bzw zwei Punkte zu holen. Mit einer vollbesetzten Bank konnte das Spiel beginnen und bereits nach vier Minuten konnten wir eine 5:3 Führung ausbauen. Die Palzinger allerdings überließen uns die Führung nicht lange, sodass wir ab der 8. Minute immer mit einem kleinen Rückstand zu kämpfen hatten. Es wurde trotz des Vorsprungs unserer Gäste stark weiter gekämpft und so konnten wir einige schöne Tore durch Einlaufen von unseren Außen und gezielte Anspiele erzielen. Der Halbzeitstand hieß 10:15. weiterlesen

Rückrundenstart der weiblichen D2 geglückt !

Schleißheim II : SSV Schrobenhausen 7:6

Mit einer immer stabileren Abwehrformation vor einer wieder sehr gut
aufgelegten Sarah im Tor, gelang endlich ein heißersehnter Sieg und so wurden
die neuen Mannschaftspullis gleich gut „eingeweiht“.

Zwar knapp, aber immerhin, musste doch an diesem Tag auf 3 Spielerinnen
krankheitsbedingt verzichtet werden und auf eine gesundheitlich angeschlagene
Rücksicht genommen werden. weiterlesen

wD1: Ein frühes Weihnachtsgeschenk – Der Aufstieg in die BOL

Im letzten Spiel vor Weihnachten wollte sich unsere wD1 schon mal selbst ein kleines Geschenk machen: 2 Punkte und damit der sichere Aufstieg in die BOL.

Am Sonntag, den 01.12. traten wir daher unsere Ausfährtsfahrt nach Scheyern an und waren frohen Mutes diese 2 Punkte auch mit nach Hause zu nehmen.
Zwar konnten wir Scheyern im ersten Spiel deutlich schlagen, sodass die Erwartungen hoch waren,
dennoch waren alle konzentriert und focussiert, auf der Zielgeraden nicht noch zu stolpern. weiterlesen

Was für eine Leistungssteigerung !

Weibliche D2 SV Ampertal Palzing : TSV Schleißheim 10:8

Kamen unsere Mädels beim ersten Spiel zuhause gegen Palzing mit 2:15 noch gehörig unter die Räder, da die Gastmannschaft 2 Spielerinnen ihrer ersten Mannschaft regelwidrig einsetzten, so zeigte die TSVlerinnen beim Rückspiel endlich die Zähne 🙂

Die neuformierte Abwehr rackerte vor einer super aufgelegten Sarah im Tor, obwohl die körperliche Überlegenheit der Palzingerinnen deutlich sichtbar war. weiterlesen

Weibliche D2-Jugend unterliegt dem Tabellenführer Dachau 65 mit 14:5

Es waren einfach noch zu viele Lücken in der Abwehr, die den Gastgeberinnen
immer wieder die Gelegenheit gab, auf das Gehäuse von Sarah unbehindert zu
werfen. Das Verschieben und Aushelfen, so wie es gerade im Training geübt
wird, klappte nur selten. Gut, dass Sarah richtig gut aufgelegt war und zahlreiche
Würfe der Dachauerinnen „entschärfte“ ! Die Mannschaft bedankte sich zu Recht
am Ende des Spiels bei ihrem großen Rückhalt ! weiterlesen

wD1: Eine Halbzeit auf Augenhöhe reicht nicht.

TSV Karlsfeld zeigt wD1 die Grenzen auf

Am 17.11. kam es zum heiß ersehnten Rückspiel zwischen der wD1 des TSV Schleissheim und der wD des TSV Karlsfeld. Immerhin kassierte man im Hinspiel die einzige Niederlage der bisherigen Saison und das wollten die Mädels so nicht auf sich sitzen lassen.

Bereits vor dem Spiel gab es doch schon wirklich schöne Szenen, beim gegenseitigen Begrüßen. Die Freude auf das kommende Spiel war beiden Seiten deutlich anzumerken. Bei allem Ehrgeiz, hier trafen sich zwei Mannschaften, die sich gegenseitig sehr schätzen und respektieren. Leider heutzutage nicht immer selbstverständlich. weiterlesen

wD2: Einweihung der neuen Trikots noch nicht ganz gelungen.

Weibliche D2 unterliegt Schrobenhausen mit 11:6.

Nix war´s mit ausschlafen am Sonntag. Schon früh ging es für Sarah, Nina,
Theresa, Hannah, Gina, Julia, Charlotte und Mia Richtung Schrobenhausen.
Als Ziel wurde ausgegeben, die wunderschönen neuen Trikots gleich richtig
„einzuweihen“.

So sahen die zahlreichen mitgereisten Mamas und Papas von
Beginn an eine deutlich verbesserte und strukturierte Abwehrleistung der Mädels,
die deshalb häufig in Ballbesitz kamen. Nur die Offensive war leider nicht so
hellwach und beweglich, wie man es seit Wochen im Training übt. Doch
immerhin, die TSV Mädels hielten das Spiel bis zum Seitenwechsel (6:4) noch
völlig offen. weiterlesen

wD1: Harte Arbeit zahlt sich aus. Auswärtssieg in Schwab/kirchen

Zum zweiten Mal in der Saison traf die weibliche D1 auf die HSG aus Schwab/kirchen. Konnte man das erste Spiel zwar knapp mit 18:17 gewinnen, war jedem klar, dass das Spiel alles andere als ein Selbstläufer werden würde. 

Und genau das sollten die ersten Minuten auch zeigen. Bis zum Stand von 9:9 konnte sich keine der beiden Mannschaften wirklich absetzen. Aber nach dem Time-Out, wurde konsequent an der Abwehr gearbeitet, der Gegner früh im Aufbau gestört. Das Ergebnis sollte sich zur Halbzeit auch auf dem Scoreboard bemerkbar machen. Mit 10:13 ging es in die Kabine. Hier müssen wir in Zukunft an der Einstellung der Mannschaft arbeiten. Sie muss noch lernen, dass auch ein Drei-Tore-Vorsprung das Ergebnis von guter Arbeit sein kann ?.  weiterlesen