wA – Ein gefühlter Sieg

Die ersten 10 Minuten von unserem Spiel am Samstag, den 01.02.2020, in eigener Halle vor heimischem Publikum gegen Haunstetten liefen wahrlich nicht perfekt. Mit einigen Fehlwürfen und gleich zwei Mal zwei Minuten gegen unsere Nummer zwei 😉 lagen wir schnell mit 1:5 hinten. Mit Motivation, Kampf und vor allem Teamgeist waren wir Haunstetten nach 20 Spielminuten aber wieder auf den Fersen! (7:9) Dadurch, dass wir diesen zwei-Tore-Abstand bis zur Halbzeit halten und kurz vor knapp sogar auf nur ein Tor verkürzen konnten, haben wir den eigentlichen Favoriten stark unter Druck gesetzt (Halbzeit 12:13).

Bis drei Minuten vor Schluss schwankte der Spielstand zwischen unentschieden und einer drei-Tore-Führung der Gäste. Auch wenn auf unserer Torschützenliste „nur“ fünf Namen stehen, war das mindestens eins der besten Spiele von jeder Einzelnen von uns und vor allem von allen zusammen. Niemand war im Angriff ungefährlich und keiner hat auch nur einen Gedanken daran verschwendet jemanden an sich vorbei zum eigenen Tor zu lassen. Nach 58 Minuten Stimmung vor allem durch die Damenmannschaft und die zahlreichen Eltern in der Halle (DANKE!!!) gelang dann das lang Ersehnte: Die Führung! (27:26, auch wenn Haunstetten direkt danach wieder den Ausgleich erzielt hat).

In der letzten Minute fehlte dann einfach ein kleines bisschen Glück auf unserer Seite. Ein Lattentreffer, ein Gegentor von außen, Time-Out in Ballbesitz sechs Sekunden vor Schluss, eine Einzelmanndeckung und ein Fehlpass führen halt leider auch nach einem so starken Spiel nicht zum entscheidenden Tor.

Auf jeden Fall haben wir endlich Mal gezeigt was wir alle wirklich können. Wir haben den Dritten in Bayerns höchster Liga ordentlich geärgert und werden bei den nächsten Spielen daran anknüpfen!

KategorienwA