weibliche D- Jugend verliert gegen die TG Landshut

gewinnt aber viel Selbstvertrauen im Angriff

„Ups, die sind aber groß“ war der erste Kommentar beim Betreten der Landshuter Halle unserer Mädels. Dementsprechend zaghaft agierten die Schleißheimer Mädels in der Defensive. Leider klappte nicht immer das Aushelfen, um eine kompakte Abwehr zu stellen. Somit konnten die Gastgeberinnen schnell mit 4:0 in Führung gehen, ehe Antonia das erste Tor für uns gelang. Beim 7:1 erzielte Lisa unser zweites Tor. Antonia verkürzte dann mit zwei sehenswerten Treffern auf 8:4, Marie legte zum 10:5 und 12:6 nach, ehe die Seiten gewechselt wurden. In der Pause wurden die Mädels aufgemuntert, weiter mutig auf das Landshuter Tor zu gehen, aber auch in der Abwehr beherzter zuzugreifen. weiterlesen

Saisonstart der neuen weiblichen D-Jugend fast geglückt

TSV Schleißheim : TSV Karlsfeld 6:6

Nach der langen Corona-Pause startete die neue weibliche D-Jugend endlich in die Hallensaison 21/22. Vom älteren Jahrgang waren an diesem Tag leider nur 3 Mädels auf dem Parkett, dafür aber 7 hochtalentierte des jüngeren Jahrgang und (!) Emma aus der E-Jugend!

Gleich zu Beginn: die Mannschaft hat mit Laura einen riesigen Rückhalt im Tor! Bereits in ihrem ersten D-Jugend-Spiel parierte sie zahlreiche – auch freie – Würfe und zeigte das große Potential, das in ihr steckt ! Zurück zum Spiel: Sehr verhalten gingen die Mädels im Angriff die Sache an, erst einmal lieber stehen, als laufen und sich von den Gästen permanent klammern lassen. Obwohl in den letzten Trainingseinheiten immer wieder ein anderes Verhalten „gepredigt“ wurde. Das Angriffsspiel war mehr von Klammern des Gegners als von Handball geprägt. So entwickelte sich ein sehr torarmes Spiel, bei welchem auch kaum Möglichkeiten zum Kleingruppenangriff gefunden wurden. weiterlesen

Wo stehen wir ?

Hier ein Überblick über den derzeitigen Trainingsstand bzw. Zielsetzung der einzelnen Mannschaften

Weiblichen D-Jugend, Jahrgang 2009/2010

Seit Anfang April bietet das Trainerteam endlich auch Sport – natürlich nach den gültigen Corona-Vorschriften – an (leider schon nicht mehr möglich). Leider noch mit relativ wenigen Mädels, da viele in den Ferien nicht zuhause sind. Dafür kam aber der Osterhase zu den fleißigen Mädels. Wir werden, falls es die Zahlen erlauben, nächste Woche wieder einen Anlauf machen. Sogar ein Spieler der männlichen D-Jugend macht mit Feuereifer mit! Lena, Helen und Inge können es kaum erwarten, endlich wieder „normal“ mit der neuen Mannschaft zu trainieren. Es gibt viel zu tun :-); die ehemaligen E-Mädels müssen an das neue Spielsystem herangeführt werden und aus 2009/2010 soll wieder eine tolle Gemeinschaft/Mannschaft entstehen. weiterlesen

wD & wE sind auch online unterwegs

Zwei Mal die Woche treffen sich Spielerinnen der weiblichen D und E Jugend zum
Training über Teams. Einzelne Mädels kümmern sich dabei selbstständig um das
Aufwärmprogramm und bringen ihre Ideen und Wünsche mit ein und ihre
Mannschaftskollegen zum Schwitzen. Für Koordination, schnelle Füße und
Kraftübungen wird so oft es geht unser Freund benutzt – der Ball. Prellen, passen
und der Torwurf werden dennoch schmerzlich vermisst. Der Nachbar möchte
nicht gestört werden, Lampe und Vase sollen heile bleiben und 6m Abstand zum
Tor haben auch die Wenigsten. Dafür wird der Hampelmann inzwischen
einwandfrei beherrscht und auch einige Koordinationsübungen mit Ball werden
zum Kinderspiel.  weiterlesen

wD: 5:15 gegen TG Landshut – Auftakt mißglückt?

Vom Ergebnis her ist der Auftakt in diese komische Corona-Saison missglückt, stimmt.
Doch hier die Eindrücke der Trainer:

Mit voller Bank (16 Spielerinnen) traten die TSV Mädels an. Die ersten großen Augen machten die Spielerinnen, als die sehr großgewachsenen Landshuterinnen die Halle betraten. Ups, schon war der eigentlich unnötige Respekt in den Köpfen und schon wurde alles vergessen, was die letzten Wochen im Training gelernt wurde. weiterlesen

Weibliche D2 verschenkt 2 Punkte in Schrobenhausen

Es war – wie man so schön sagt, ein absoluter gebrauchter Tag ! 4 Spielerinnen fehlten wegen Schule und Krankheit, darunter auch Sarah unsere Torhüterin. Dann wurde noch schnell Patricia, unsere 2. TWin „eingesammelt“. So kann ein Tag beginnen?.

Endlich ging es Richtung Schrobenhausen – wir brachen wohl den Rekord für 77 km! 1 Stunde und 45 Minuten steckte die halbe Mannschaft im Stau fest! Gut, dass in Schrobenhausen viel Zeit in der Halle zur Verfügung stand und unsere Gastgeber so lieb waren und auf uns warteten. weiterlesen

weibliche D2 holt sich die Punkte gegen den ASV Dachau

Die beste Nachricht gleich zuerst: wir haben erstmalig 5 (fünf) Torschützinnen und eine neue, talentierte Kreisspielerin 🙂 und Melissa aus der E-Jugend gab ihren Einstand in der D-Jugend und dies schon sehr gekonnt.

Obwohl an diesem Tag einige Spielerinnen verhindert waren, zeigte das gesamte
Team, dass es Lust auf Handball spielen hat. In der Abwehr funktionierte das neue System phasenweise richtig gut. Nina als hinten Mitte rackerte unermüdlich vor einer sehr guten Sarah im Tor. weiterlesen