wB: Leider nur ein Unentschieden

Beim ersten Auswärtsspiel der Saison am 12.10.2019 gegen den Drittplatzierten TSV Gersthofen konnte die weibliche B-Jugend leider nur einen Punkt mit nach Schleißheim nehmen.

Die Mädels gingen sehr motiviert in das Spiel – man wollte an den Erfolg des letzten Spiels anknüpfen und weitere wichtige 2 Punkte sammeln. weiterlesen

Erstes Spiel, erster Sieg der wB-Jugend

Unsere weibliche B Jugend hat am Samstag, den 28.10.2019 die ersten 2 Punkte nach Schleißheim geholt!!!

Anfangs merkte man, dass die Mädels sehr nervös waren. Die Abwehr war nicht sehr koordiniert und die Spielerinnen kamen in Hektik, doch im Angriff wurde durch sehr schnelles Spiele leichte Tore erzielt. Nach und nach verbesserte sich die Absprache in der Abwehr, so fingen sie viele Bälle raus und liefen somit viele Gegenstöße, hatten ihre Gegenspielerinnen im Griff und haben einander geholfen. Vorne spielten sie schöne Auslösehandlungen, machten schöne Tore und holten sich einige sieben Meter. Hiermit hatten sie die erste Halbzeit mit 14 Toren Vorsprung für sich gewonnen. weiterlesen

Sportlerehrung der Gemeinde Oberschleißheim

Am Mittwoch, den 15.05.2019, lud die Gemeinde Oberschleißheim zur Sportlerehrung ins Bürgerhaus. Als fast schon ein liebgewonnenes Ritual waren auch unsere Handballer am Start.
Gastgeber war Herr Bürgermeister Christian Kuchlbauer, der mit Frau Doris Rohe durch den Abend führte.

Vorab wurde unsere Sabine Schellenberg für ihr Engagement bei der Typisierungsaktion für Friedrich, die seines Gleichen sucht, geehrt. weiterlesen

Rabenschwarzer Tag der weiblichen B-Jugend, verlieren gegen Allach 16 : 34

Es gibt so Tage da wäre man besser nicht aufgestanden… Am Samstag war so einer für die Mädchen aus Schleißheim. Es zeichnetet sich schon im Vorfeld ab, dass wir nur mit einem geschwächten Kader spielen würden.

Jolina spielt in ihrem Heimverein, Belen JHBL in Gröbenzell und Larissa fiel mit Verletzung aus. Also bestand der komplette Rückraum nur noch aus Michelle und Stella. Auf Mitte halfen uns Luisa und Naida aus der C-Jugend aus, vielen Dank für eure Hilfe !!

Schleißheim konnte gegen die stark aufspielenden Allacherinnen nicht mithalten und so ging das Spiel verdient in dieser Höhe verloren. Leider konnte unser junger Kader nicht ihr Können abrufen und viele
Mädchen blieben mit dem Kopf (Mental) in der Kabine.
Jetzt haben wir 2 Wochen Zeit die gemachten Fehler aufzuarbeiten und abzustellen.

Die Trainer

Weibliche B Jugend gewinnt erstes Spiel in der Bayernliga gegen Mintraching-Neutraubling

Am Sonntag den 23.09.2019 fuhren 13 Mädchen nach Mintraching um ihr erstes Bayernligaspiel zu absolvieren, die Vorbereitung wurde durch den Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Beach Handball mal wieder etwas kurz gehalten.

Danke an die Mädchen die noch ein Trainingslager eingeschoben haben, um wenigstens noch die Grundlagen zu legen, auch danke an die C Mädchen welche fleißig mit trainierten. Mit gemischten Gefühlen gingen wir in die Partie „wo stehen wir wirklich?“ aber die Erste Halbzeit verlief noch nicht nach unseren Vorstellungen und so ging es mit 11 : 11 in die Kabine.

Nach einer kurzen Traineransprache passierte das was uns in den letzten Jahren so auszeichnet, die Mädchen sprachen selber ihre Fehler und die dadurch resultierenden Maßnahmen an. Noch eine Taktik Umstellung und schon lief es in der zweiten Halbzeit besser und die Schleißheimerinnen konnten sich schnell mit 5 Toren absetzten. Leider wusste sich der Gegner nur noch mit groben Fouls zu helfen und so kam es auch das eine Spielerinn von Mintraching-Neutraubling das Spiel vorzeitig mit rot beenden musste.
Die Schiedsrichter zeigten eine solide Leistung und hatten das Spiel geschehen immer im Griff.
Alle Spieler konnten eingesetzt werden und so bekamen alle reichlich Spiel Anteile.

Es spielten für Schleißheim:
Belen,Michelle,Stella,Sophia,Amelie,Ellen,Hellen,Jessy,Susu,Julia,Jolina,Larissa und Gil

Die Trainer

Danke an die weibliche B Jugend: vier Jahre Bayernliga in Folge

Was sollen wir Trainer schreiben… Die Mädels kamen vor drei Jahren aus der D-Jugend und spielten seither jede Saison in der höchsten Spielklasse Bayerns. Dieses Jahr wurde es richtig schwer mit der Qualifikation. Ein kleiner Kader, neue Spieler sollen integriert werden und der Leistungsstand der einzelnen Spieler ist sehr unterschiedlich.

Die letzte Runde in der Bayernliga war mit Puschendorf und Würm-Mitte eine sehr anspruchsvolle Aufgabe für unser Team. Also reiste am Samstag ein kleiner Kader zur Qualifikation nach Unterpfaffenhofen und dann waren gleich zwei Spiele hintereinander zu absolvieren.

Das erste Spiel ging sofort den Bach hinunter. Eine sehr starke Würmer Truppe zeigte den Mädels gleich, wer hier Turniersieger werden will, die Mädels verloren deutlich.

Jetzt waren die Köpfe am Boden und einige Tränen flossen. Nun war das nächste Spiel gegen Puschendorf. Ein KO Spiel und was macht uns seit Jahren aus? 15 Minuten Kabinenansprache, 9 Mädchen und 2 Trainer bilden EINE Einheit.

Puschendorf beginnt stark. Eine wirklich gute Mannschaft, nicht umsonst spielte die C-Jugend letztes Jahr erfolgreich Bayernliga, und was ist mit Schleißheim?  Wir nahmen den Kampf an und nach schon 40 Minuten in den Knochen treibt Belen den Ball immer noch Torgefährlich nach vorne. Larissa und Michelle vollstrecken aus dem Rückraum. Helen kämpft in der Abwehr und arbeitet im Angriff für ihre Halb Angreifer –  Stella läuft ihre gefährlichen Konter und trifft sicher – Gil kommt und gibt der ersten Sechs immer wieder Pausen zum verschnaufen, leider hatte sie im Abschluss noch kein Glück aber das kommt auch noch.

Annika auf Links Außen trägt sich auch in die Torschützen Liste ein und hält mit ihrem angeschlagenen Rücken durch. Eine Kämpferin halt! Naida unser Küken? Nein kein Küken!! hilft auf Mitte und links Außen und macht ihr erstes Bayernliga Tor. Jetzt zu unserem Torwart Amelie. Vom ASV Dachau gekommen hält sie uns in wichtigen Phasen mit ihren Paraden im Spiel.

Wir gewinnen das Spiel und haben uns hinter Würm eingereiht, aber jetzt liegt es nicht mehr in unseren Händen. Würm – Mitte muss gegen Puschendorf gewinnen. Der Trainer geht spazieren „die Nerven halt!“, die Schleißheimer feuerten den Gastgeber an. In der Halbzeit jedoch führte Puschendorf. Dennoch gewinnt Würm – Mitte nach einer starken zweiten Halbzeit.

Schleißheim ist somit in der Bayernliga und darf sich erneut mit den stärksten Vereinen messen!!!

Danke an Ellen und Sophia die mit der Schule im Polen Austausch waren und bestimmt am Handy mitgefiebert haben und uns alle Daumen gedrückt haben.

Ein Wort noch zu unseren Eltern… Seit Jahren unterstützt ihr uns und das Team, aber was für eine Kulisse ihr am Samstag in die Halle gezaubert habt, hatte eine Atmosphäre von Heimspiel, einfach Klasse.

 

Die Trainer

Jenni und Gregor

 

Weibliche B Jugend marschiert durch die erste Runde Bayernliga/Landesliga Qualifikation

Was für ein Wochenende… B Jugend Perspektivkader spielt am Samstag in Vöhringen und die B1 am Samstag in Forchheim. Daraus machten die Trainer ein Team-Event und wir fuhren mit 2 Bussen und einem Auto, danke an Jessis Papa, nach Vöhringen und spielten dort die 2. Runde Landesliga Quali.

Mit 3 Siegen gegen Freilassing, Gundelfingen und Niederraunau spielte sich der BP Kader in die 3. Runde Landesliga. Die Nachwuchsmädels spielten einen klasse Handball und zeigten, dass sie spielerisch und technisch einen großen Sprung nach vorne gemacht haben. Eine Mischung aus B1 und Perspektivkader ergibt ein klasse Team auf und neben der Platte.

Das Ergebnis von Samstag: Die Nachwuchs Mädels sind ÜBOL sicher und könnten die Landesliga packen. Für uns Trainer und Betreuer ist dies ein riesen Erfolg.

Zwischenzeitlich sind auch die die restlichen B1 Spieler zu unserer Reisegruppe, danke an Guido Rendel und Verena Schulze fürs fahren, dazugestoßen. Somit zieht unsere Karawane mit den Bussen weiter nach Forchheim, wir verabschieden uns von einigen Spielerinnen die mit den angereisten Eltern zurück nach Schleissheim fahren.

Wieder ist die Straße unsere Heimat, 200 km mit erschöpften Mädels die sich eine passende Schlafposition im Bus suchen. Nach guten 2 Stunden treffen wir in Forchheim ein und beziehen unsere Schlafräume in der Don Bosco Jugendherberge. Jetzt trieb der Hunger uns in eine nahegelegene Pizzeria, wo wir bis 22:00 unter lachen den Abend ausklingen ließen.

Am Sonntag ging es ab in die nahegelegene Halle in Forchheim. Im Spiel gegen unsere Freunde aus Brunnthal, wurde ein klarer Sieg eingefahren. Nach einem Spiel Pause war der Gastgeber HC Forchheim unser Gegner auch dieser wurde klar mit 20 Toren Unterschied besiegt.

Nun gab es nur eine kurze Pause denn wir spielten hintereinander jetzt gegen die JSG Fürther Land. Rechnerisch waren wir schon weiter aber die Mädchen wollten mehr, denn wir hatten noch etwas gut zu machen. Die Trainer und Zuschauer sahen jetzt ein Handball Spiel auf einem sehr hohen Level, am Anfang noch ausgeglichen zeigten die Mädchen was sie können. Rückraum und Kreis spielten Ihre Klasse aus und die Außen liefen einen Konter nach dem anderen, einfach schön anzusehen.

Der Sieg war uns nicht mehr zu nehmen, mit 13:24 musste sich Fürther Land geschlagen geben. Große Freude bei den Spielern und Trainern – Landesliga ist sicher!!

Weiter geht’s mit der letzten Runde Bayernliga Quali. Zur Krönung wurde unser Torwart Amelie auch noch vom BHV gesichtet. Was für ein Wochenende !!!!!!

Leider gibt es keine Fotos vom Samstag – beim nächsten Mal werden wir das nachholen

 

Patrick und Gregor

 

Perspektivkader weibliche B Jugend gewinnt erstes Qualiturnier

Am Samstag den 14.04. war es soweit, zum ersten mal seit Jahren ging es für einen Perspektivkader aus Schleißheim zu einer Qualifikationsrunde. Diese erste Qualirunde fand in Wertingen statt. Die in diesem Turnier zu bezwingenden Gegner waren der VRG Garching, TSV Sauerlach und der TSV Wertingen. 

Bereits um 8:30 machten sich die hochmotivierten Spielerinnen auf den Weg nach Wertingen nahe Augsburg. Das Turnier begann für die Mädels des TSV mit dem ersten Spiel um 10:30 gegen den Gastgeber. Den Mädchen wurden klare Ansagen gemacht: Im Angriff auf die Auslösehandlungen Vertrauen und zunächst eine defensive Abwehrformation einnehmen. Im Angriff fehlte in Halbzeit eins allerdings noch der nötige Zug zum Tor. In der Abwehr bekam man die gute Mitte- und Rückraumlinksspielerin nur durch aushelfen in den Griff. Deshalb wurde in Halbzeit zwei die Abwehrformation auf eine Manndeckung umgestellt und bekam so die Abwehr dicht. In der Halbzeit wurde nochmal besprochen wie man zu leichten Torerfolgen kommen kann. Dies verbesserte sich nach der Ansprache enorm und so wurden öfters 1 gegen 1 Situationen gesucht. Zur Hälfte des Spiels lagen wir noch mit einem Zähler zurück, allerdings gewann man am Ende durch eine klasse Abwehrleistung und einer gut aufgelegten Amelie im Tor mit 10:8.  

Nun freute man sich auf ein Spiel Pause, doch da war man leider falsch gelegen. Der TSV Sauerlach reiste leider nicht zum Turnier an, sodass die TSV Mädels gleich nochmal ran mussten. Der jetzige Gegner und somit auch der letzte Gegner des Turniers war der VFR Garching. In diesem Spiel wollten die Mädels nochmal alles geben und den Turniersieg holen. Ein Grund dafür war auch das auf gegnerischer Seite zwei bekannte Gesichter Trainer und Spielerin waren. Auch für dieses Spiel gab es wieder klare Anweisungen des Trainerteams. In der Abwehr sicher stehen und Bälle ergattern. Im Angriff die Auslösehandlungen spielen und sich selbst noch mehr Torgefährlicher machen. Diese Vorgaben wurden auch von Beginn an von allen Spielerinnen umgesetzt. Lediglich im Torabschluss wurde zu oft das Aluminium getroffen was eine höhere Führung zu Beginn verhinderte. So pendelte das Ergebnis immer von ein Tor Rückstand auf Unentschieden. Zur Halbzeit hatten wir uns ein 7:5 herausgearbeitet. In der Halbzeit gab es noch ein paar taktische Ansprachen bevor es dann in die zweite Hälfte ging. Gleich nach der Halbzeit legten die TSV Mädels los wie die Eisenbahn. Nach 4 min stand es bereits 12:6 für die Mädels aus dem Münchner Norden. Nun begann auch das Trainerteam mit dem Spielerwechseln. Die Spielerinnen die bisher keine oder nur wenig Spielzeit bekamen konnten sich jetzt zeigen. Doch nun schlichen sich wieder einige Unachtsamkeiten ins Schleißheimer Angriffsspiel, sodass die TSV Mädels bis Spielende kein Tor mehr erzielen konnten. Zur Schlusssirene stand dennoch ein verdientes 12:10 für den Perspektivkader auf der Anzeigetafel. Das Ziel, das erste Qualifikationsturnier zu gewinnen, wurde erfüllt. Nun steigt man als Gruppenerster in die 2.Runde der Landesliga Qualifikation auf. Auf diese Herausforderung freuen wir uns schon.

Für den Perspektivkader liefen auf:

Amelie und Sophia im Tor

Feld: Nika, Louisa, Naida, Susu, Gil, Jessi, Annika, Julia, Kaja

Coach: Heli und Patrick